Wie du dich heute noch ausgeglichener und glücklicher fühlen kannst

Eines Abends sass ein Guru mit seinem Schüler am Lagerfeuer.

Es war bereits dunkel geworden und das Feuer knackte, während die Flammen in den Himmel züngelten.

Schweigend sassen die beiden da… der Guru in tiefem, inneren Frieden, sein Schüler hingegen rutschte immer wieder unruhig umher.

Schliesslich fragte der Guru seinen Schüler behutsam, was ihn denn bedrückte.

Der Schüler antwortete darauf: «Guruji, ich fühle mich manchmal, als ob zwei Löwen in meinem Herzen miteinander kämpfen würden. Einer der beiden ist aggressiv, rachsüchtig und grausam. Der andere hingegen ist mitfühlend, sanft und liebevoll».

Er senkte etwas beschämt den Kopf zu Boden und fragte dann: «Guruji, welcher der beiden wird den Kampf um mein Herz gewinnen»?

Sein Guru schaute ihn eine Weile an und antwortete schliesslich: «Der Löwe, den du am meisten fütterst».

Welchen Löwen fütterst du?

Das geistige Gesetz der Polarität besagt, dass alles zwei Extreme hat – und zum gleichen Spektrum gehört.

Stelle dir zum Beispiel das Spektrum der Temperatur vor, das am einen Ende kalt, am andern heiss ist. Dazwischen gibt es noch unzählige Abstufungen… Genauso verhält es sich auch bei allen anderen scheinbaren Gegensätzen: Liebe und Angst; hell und dunkel, Mangel und Fülle, Licht und Schatten, gut und schlecht…Wenn das eine vorhanden ist, ist auch das Potential für das Gegenteil da.

Alles, worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst, wird stärker

Täglich erleben wir viele verschiedene Stimmungen und Gefühle. Wir glauben oft, dass andere daran schuld sind, wie wir uns fühlen. Z.B. der rücksichtslose Chef. Oder die chaotische Nachbarin. Wir bewerten, urteilen, vergleichen und etikettieren Situationen, Menschen oder Ereignisse als positiv oder negativ.

Es sind jedoch häufig nicht die Ereignisse selbst, die uns aus der Fassung bringen, sondern unsere Wahrnehmung der Ereignisse – also unsere bewertenden Gedanken darüber. Nur du selbst kannst diese Gedanken (und damit auch deine Gefühle) beeinflussen! Einfach, indem du dich immer wieder entscheidest, welchen Löwen du füttern willst! (Ja, es ist eine Entscheidung!)

Energie fliesst immer dorthin, worauf du deine Aufmerksamkeit richtest. Darum sei weise… und lenke den Fokus auf das, was wachsen und stärker werden soll… ., Wenn du dich auf das Licht konzentrierst, dann werden deine Gedanken, Gefühle und Handlungen lichtvoll sein.

Liebe: die stärkste Kraft im Universum

Wie du weisst, ist alles, was existiert, Energie. Schwingung. Während Angst, Scham und Schuld am untersten Ende der Skala anzutreffen sind, weist Liebe die höchste Schwingung auf. – Und ist damit die stärkste Kraft im Universum!

Bist du dir bewusst, wie machtvoll du mit deiner Entscheidung und deinem Fokus bist? Wenn du dich für den Frieden in dir entscheidest, hat das immer auch im aussen positive Auswirkungen. Wie innen so aussen… Wenn Frieden in dir ist, hilfst du sogar, das «Feld» (wie Einstein es nannte) liebevoll zu nähren. Das «Feld» ist ein unendliches Energiefeld, in dem wir, wie in einem unsichtbaren Netz, mit allem und jedem verbunden sind.

Wie du zum Weltfrieden beitragen kannst

Frieden in uns fängt erst mal bei der Selbstannahme an. ……Daher: Kritisiere dich niemals. Akzeptiere dich so, wie du bist. – Und lass am besten auch das Vergleichen mit anderen, denn du bist einzigartig.

Wenn du dich respektierst und wertschätzst, fühlst du dich glücklicher und ausgeglichener. Genau das strahlst du dann auch aus und ziehst damit automatisch mehr Liebe, Freude und Erfolg in dein Leben. Und: Je mehr Menschen sich für den Frieden, für Respekt und Wertschätzung entscheiden, desto weniger Chance haben Gewalt und Manipulation!

Mit der folgenden kurzen Lichtmeditation trägst du ebenfalls dazu bei, aktiv etwas für den Weltfrieden zu tun (und natürlich auch für deinen inneren Frieden!):

  • Setze dich bequem und aufrecht hin und schliesse, wenn du magst, deine Augen.
  • Konzentriere dich einen Moment lang auf deinen Atem, wie er kommt und geht.
  • Falls deine Gedanken abschweifen, nimm sie zur Kenntnis, und lasse sie dann weiterziehen, wie Wolken am Himmel.
  • Lenke dann deine Aufmerksamkeit wieder auf deinen Atem. Nimm wahr, wie er kommt – und wieder geht.
  • Stelle dir jetzt vor, dass über deinem Kopf eine Lichtkugel beginnt, ihr weiss-goldenes Licht zu verströmen. Zuerst über deinen Kopf und deinen Körper
  • Danach strömt das weiss-goldene Licht auch in deinen Kopf und Körper, bis du schliesslich vollkommen umhüllt und erfüllt davon bist. – Wie ein Gefäss, gefüllt mit weiss-goldener Lichtenergie.
  • Stelle dir jetzt vor, dass sich dieses Licht immer mehr ausdehnt: zuerst über deine Aura, und über den ganzen Raum, in dem du dich befindest.
  • Das weissgoldene Licht dehnt sich immer weiter aus: über dein Haus, dein Quartier, deine Stadt, dein Land, über ganz Europa…
  • …bis das weiss-goldene Licht schliesslich unseren ganzen Planeten umhüllt – reinigt, klärt und schützt.
  • Bleibe noch eine Weile bei dieser Vorstellung des weiss-goldenen Lichts, das alles umhüllt und durchdringt.
  • Komme dann allmählich mit deinem Bewusstsein wieder ganz zurück ins Hier und jetzt, nimm ein paar tiefe Atemzüge…
  • …recke und strecke dich und öffne dann wieder deine Augen.

Wir sind eine globale Familie. Dennoch fängt der Weltfrieden bei jedem einzelnen von uns an. – Packen wir’s an!

Friedvolle Grüsse

Monika

PS: Meine Meditation «vom Kopf ins Herz» hilft dir ebenfalls, Frieden in dir zu finden. Du kannst sie hier kostenlos herunterladen (als Audio + PDF).

 

Foto: Pixabay

 

Leave A Response


*

* Denotes Required Field